Energieausweise

Die Verordnung zur Ausstellung für Energieausweise ist seit dem 01.10.2007 in Kraft getreten.

Die 1. Staffel beginnt für Wohngebäude bei Baufertigstellung bis 1965 ab dem 1. Juli 2008, für später errichtete Wohngebäude ab dem 1. Januar 2009

Energieausweise für Nichtwohngebäude müssen erst ab dem 1. Juli 2009

in Fällen des § 16 Abs. 2 zugänglich gemacht und
in Fällen des § 16 Abs. 3 ausgestellt und ausgehängt werden.

Für Neubauten sind die Wärmeschutznachweise bereits seit 2002 Pflicht. Die Ausweise müssen dem potentiellen Käufer oder Mieter vorgelegt werden. Das Anheften an die Verträge ist nicht erforderlich.
Grundsätzlich kann für das Ausstellen der Ausweise zwischen 2 Arten der Ermittlung gewählt werden:

  • nach dem Verbrauch
  • nach dem Bedarf

Energieverbrauchsausweis
Die Heizenergiekennwert in kWh/(m²a) wird nach dem Verbrauch für die Heizenergie nach den Verbräuchen der mindesten letzten 3 Jahre, einem Klimakorrekturfaktor, der Wohnfläche etc. ermittelt. Der energetische Zustand des Gebäudes bleibt unberücksichtigt. Der ermittelte Wert berücksichtigt somit lediglich das reine Nutzerverhalten. Vergleiche der Gebäude sind hier nicht möglich.
Energiebedarfsausweis
Hier wird er Primärenergiebedarf und der Endenergiebedarf in kWh/(m²a) dargestellt. Die energetische Qualität des Gebäudes wird hier gemäss EnEV ermittelt. Das Nutzerverhalten ist hier als normiert hinterlegt.
Die Bedarfswerte können hier bundesweit von Gebäude zu Gebäude verglichen werden.
Ausnahmen
Für Gebäude mit dem Bauantrag vor dem 1. November 1977 mit bis zu 4 Wohneinheiten ist der Ausweis nach dem Bedarf auszustellen, es sei denn:

  • schon bei der Baufertigstellung des Gebäudes wurde das Anforderungsniveau der Wärmeschutzverordnung vom 11. August 1977 eingehalten
  • oder   
  • das Gebäude wurde durch spätere Änderungen mindestens auf das Anforderungsniveau nach 1978 gebracht.

Zu weitern Auskünften stehe ich Ihnen als qualifizierte und zertifizierte Energieberaterin (BAFA-Zulassung, dena-Gütesiegel, Ingenieurkammer-Bau NRW, KfW-Beraterforum) gerne zur Verfügung.

Auszug aus der EnEV § 16

(2) Soll ein mit einem Gebäude bebautes Grundstück, ein grundstücksgleiches Recht an einem bebauten Grundstück oder Wohnungs- oder Teileigentum verkauft werden, hat der Verkäufer dem potenziellen Käufer einen Energieausweis mit dem Inhalt nach dem Muster der Anlage 6 oder 7 zugänglich zu machen, spätestens unverzüglich, nachdem der potenzielle Käufer dies verlangt hat. Satz 1 gilt entsprechend für den Eigentümer, Vermieter, Verpächter und Leasinggeber bei der Vermietung, der Verpachtung oder beim Leasing eines Gebäudes, einer Wohnung oder einer sonstigen selbständigen Nutzungseinheit.
(3) Für Gebäude mit mehr als 1000 Quadratmetern Nutzfläche, in denen Behörden und sonstige Einrichtungen für eine große Anzahl von Menschen öffentliche Dienstleistungen erbringen und die deshalb von diesen Menschen häufig aufgesucht werden, sind Energieausweise nach dem Muster der Anlage 7 auszustellen. Der Eigentümer hat den Energieausweis an einer für die Öffentlichkeit gut sichtbaren Stelle auszuhängen; der Aushang kann auch nach dem Muster der Anlage 8 oder 9 vorgenommen werden.

Wichtige Links:

Energiepassaussteller-Verzeichnis

Kontaktieren Sie uns ...

Dipl.-Ing. Brigitte Harrass

Am Stadtwald 40
51702 Bergneustadt

Telefon: 02261 44555
Telefax: 02261 49701
Mobil: 0171 3703886

E-Mail: info@harrass.net

Oder benutzen Sie gerne unser Kontaktformular

Wichtiges ..

zu allen Themen finden Sie hier.

weiterlesen ...

Neue Gesetze

Seit dem TT.MM.JJ tritt folgende Gesetzesneuerung in Kraft....

weiterlesen ...

Referenzen

Einige Beispiele meiner Referenzen ...

weiterlesen ...